Einfaches Rezept für Macarons

Macarons, eine Modeerscheinung, überall sieht man sie nun…aber selber backen? Eine Herausforderung! Viele berichten von Rückschlägen noch vor dem Backen, Schwierigkeiten beim Teigerstellen, klebriger Masse, zu hart usw. usw. …das war doch sehr abschreckend. Aber nun denn, an die Arbeit, soooo schwer kann es doch nun wirklich nicht sein. Am Besten einfach mal versuchen 🙂 Und tadadadaaaa, es funktionierte auf Anhieb! Meine ersten Macarons. Dazu habe ich einfach nach verschiedenen Vorlagen “mein Macarons- Rezept” erstellt. Zunächst nur ein paar (12 Stück), für den Anfang. In rosa, mit einer ganz einfachen Schokoladen Füllung (nennt sich Ganache).

Hier steht wie es gelingt:

Benötigte Zutaten:

Macarons- Schalen
45 gr Mandeln gemahlen (fein)
75 gr Puderzucker
10 gr Zucker
1 Eiweiß ( Ei Größe M)
Lebensmittelfarbe (rot)
Füllung (Ganache)
50 gr dunkle Schokolade
20 gr Sahne
Vanillearoma
Material
Schüsseln, Löffel und Rührgerät
Sieb
Spritzbeutel
Backblech und Backpapier
Und ganz wichtig: der Ofen (140 Grad Umluft!)

Und nun Schritt für Schritt (Die Füllung geht sehr schnell und kommt am Ende):

Mandeln und Puderzucker zusammen vermischen und durch einen Sieb passieren ( es muss ein wirklich feiner Puder entstehen).

 

 

 

 

Das Eiweiß schlagen, bis es schaumig wird, dann die 10 gr Zucker dazugeben und weiter schlagen. Wenn die Masse schön weiß und fest ist, die Lebensmittelfarbe hinzugeben und weiterschlagen, bis sie vermischt ist (und ein schönes Rosa entsteht…also nicht zuviel rot reinkippen :-)).

 

 

 

Zu dieser rosa Baisermasse wird nun die Mandel-Puderzuckermischung gegeben. Am Besten auf ca. 3mal…dann vermengt sich das ganze gut. Nun die Masse in einen Spritzbeutrel geben (gar nicht einfach, aber es hilft, den Spritzbeutel in ein hohes Glas zu stellen, dann die Masse mit einem Löffel einfüllen.

Nun Macarons-Teig mit einem Spritzbeutel auf einem Backblech mit Backpapier (!) in kleinen Kreisen anordnen und das Ganze für 15 Minuten bis 20 Minuten ruhen lassen. Es entsteht eine ganz leichte Kruste. Ansonsten sehen sie aber noch nicht so aus, wie sie nach dem backen aussehen werden.

Nach der Ruhezeit die Macarons für 12-15 Minuten bei 140°C Umluft in den Backofen schieben. Sie werden jetzt langsam das, was sie werden sollen 😉

 

 

 

 

Schließlich die gebackene Macarons auf eine kalte Fläche legen, damit sie sich besser vom Backpapier ablösen. Ein bißchen was bleibt sicherlich kleben. Also vorsichtig ablösen.

 

 

 

 

Nun kommt die Füllung aus Schokolade. Dazu einfach die Schokolade mit der Sahne vorsichtig im Topf erhitzen (Achtung, brennt natürlich leicht an, deswegen am besten mit einem Schneebesen gleich verühren).Mit Vanillearoma abschmecken. Zum Schluss die Masse abkühlen lassen, dann mit einem kleinen Löffel auf eine der Macarons-Hälften geben, eine zweite daraufsetzen und auf einem Teller erkalten lassen.

Macarons sind eben luxuriöse Dekadenz in Häppchenform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.