Erdbeer Rhabarber Käsekuchen

IMG_6840

Zum Geburtstag soll es was Feines mit Rhabaraber sein, aber eigentlich gibt auch schon Erdbeeren, die nach was schmecken. Warum also nicht einfach Beides?

 

180g Mehl
375g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
Salz
250g Butter
300g Erdbeeren
300g Rhabarber
1 EL Speisestärke
3 Eier
1kg Speisequark (Magerstufe)
1 Päckchen Puddingpulver „Vanille“ (zum Kochen)
Fett und Zucker für die Form

Backofen vorheizen.

So gehts:
1. Mehl, 50g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Salz und 75g Butter in Flöckchen erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem Teig verarbeiten (darf ruhig noch bröseln, Streusel sind ok) und in einer Schüssel kalt stellen.
2. Erdbeeren und Rhabarber waschen, putzen und trocken tupfen. Erdbeeren vierteln, Rhabarber in 2cm lange Stücke schneiden, nicht schälen. Beides in einem Topf mit 100g Zucker mischen und kurz aufkochen. 1 Esslöffel Stärke mit 2 Esslöffel Wasser glatt rühren, mit einrühren und nochmals kurz aufkochen.
3. 125g Butter, 150g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Quark und Puddingpulver zugeben und rrrrrüüüühhhhren.
4. Springform fetten und mit Zucker ausstreuen. Die Streuselmasse in die Form geben, zu einem festen Boden andrücken und dabei den Rand leicht hochdrücken.
5. Kompott darauf geben, die Quarkmasse darauf füllen und glatt streichen.
6. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft: 175 Grad, Gas: Stufe 3) ca. 1 Stunde backen.

Kuchen herausnehmen,etwas kühlen lassen, dann vorsichtig vom Springformrand lösen und am besten über Nacht auskühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.