Kürbissuppe (Hokkaido)

Herbstzeit und überall gibt es Kürbis. Kürbis wohin man schaut, am Straßenrand oder im Supermarkt. Manch Kürbis grinst einem breit entgegen, wobei die aufgemalten Gesichter meiner Meinung nach weniger ansprechend sind, als die schön ausgeschnitzen Fratzen, die zu Halloween mit einem kleinen Teelichtversehen einen das Gruseln lehren sollen. Aber es gibt natürlich auch die Sorte, die zum Verzehr gedacht ist, wie der Hokkaido- Kürbis.


Das Rezept ist wirklich einfach, geht schnell und schmeckt hervorragend. Ich habe damit sogar jemanden überzeugt, der eigentlich gar keinen Kürbis mag 🙂

Man braucht:

  • ein Kürbis (Hokkaido)
  • 0,5- 0,7 Liter Gemüsebrühe
  • 100 ml Milch
  • 40g kalte Butter (in kleinen Würfeln)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Zucker
  • Salz, Pfeffer (am Besten abschmecken, da es auf den Kürbis ankommt) und eine Prise Zimt



Kürbisfleisch putzen und abwaschen und Kürbis in kleine Stücke schneiden.
Zucker leicht an karamelisieren, Kürbistücke mit ein wenig Butter dazugeben und anschwitzen  – Darauf achten, dass der Zucker nicht zu Braun also Bitter wird. Tomatenmark dazugeben, weiter mit anschwitzen

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 20 Minuten bei niedriger Hitze garen. Das heißt das Wasser soll nicht kochen.
Nach 20 Minuten die weichen Kürbisstücke pürieren, die Milch dazugeben, kurz aufkochen, vom Herd nehmen und die kalten Butterstücke nochmals unterpürieren. Das gibt dem ganzen eine schön sämige Konsistenz.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker evtl.abschmecken.
Die Kürbissuppe mit einer Semmel servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.